Konzerte

Luthers mystische Laute

Samstag, 11. März, 19 Uhr, Hoffeldkirche

Musik von Martin Luther, Ludwig Senfl, John Johnson u.a.

Duo Kirchhof:
Martina Kirchhof, Viola da gamba
Lutz Kirchhof, Laute

 

Luther muss ein guter Lautenist gewesen sein und sah im Lautenspiel eine Form des Gebets. Hier eines seiner zahlreichen Zitate zum Thema Laute:
„Das andauernde Schlagen der mystischen Laute mit der Hand erinnert an Jesu Passion, im Inneren des Corpus Christi - gleichsam aus den Himmeln in geistlicher Lehre rufend ihn zu ehren.“
Gemeint ist wohl Folgendes:
Das fortwährende Schlagen (das Anschlagen) der Laute entspricht dem Schlagen des Herzens Jesu in seinem Leib und schafft eine Verbindung zum Himmel aus dem man göttliche Weisungen erhält. Die Weisen und Gelehrten der Renaissance waren übrigens überzeugt, dass es eine wunderbare Musik gibt, die den ganzen Kosmos durchdringt und erfüllt: Die Sphärenmusik. Große Meister waren in der Lage, sie in ihrem Geiste wahrzunehmen und für alle hörbar zu machen. Dazu entwickelten sie sehr obertönige Musikinstrumente wie Laute und Viola da Gamba, die den von ihnen wahrgenommenen Klängen ganz nahe kamen. Sie realisierten eine Musik von unglaublicher Schönheit und Klarheit, die so auch für den "normalen" Menschen hörbar wurde.

Musikalische Passionsandacht

Montag, 10. April, 19 Uhr, Versöhnungskirche

"Ehre sei dir, Christe"

Orgelmusik zu Passionsliedern der Reformationszeit

Sören Gieseler, Orgel

Musikalische Passionsandacht

Dienstag, 11. April, 19 Uhr, Hoffeldkirche

"Christus, der uns selig macht"

Orgelmusik zu Passionsliedern der Reformationszeit

Jonathan Ferber, Orgel

Musikalische Passionandacht

Mittwoch, 12. April, 19 Uhr, Michaelskirche

"Jesu Kreuz, Leiden und Pein"

Orgelmusik zu Passionsliedern der Reformationszeit

Barbara Straub, Orgel

Musik der Nacht

Karfreitag, 14. April, 22 Uhr, Michaelskirche

Johann Jakob Froberger, Sechs Suiten (1656)

Klaus Schulten, Cembalo
J.J.Froberger wurde 1616 in Stuttgart geboren und starb 1667 in Mömpelgard (Montbéliard), im Schloss der Sibylla von Württemberg. So gedenken wir in diesem Jahr seines 350. Todestages.

Jazz, Folk & Spirit

Sonntag, 30. April, 18 Uhr, Hoffeldkirche
Lieder aus der Reformationszeit
mit dem Jazztrio Euroblue:
Andreas Spätgens, Piano und Arrangements
Bodo Ernst, Bass
Andreas Pastorek, Percussion
Als Gast: Bernd Baur, Saxophon
Seit 2002 geht Euroblue der europäischen Spur des Jazz nach, der bekanntlich in Amerika wuchs, wo die versklavten Afrikaner europäische Musik aufgriffen und mit ihrer Musizierweise verbanden. Dieser Prozess wird mit europäischen Volksliedern nachvollzogen. Eine der wesentlichen Inspirationsquellen des Jazz ist die Spiritualität der Musik in den schwarzen Kirchen. Spiritualität gibt es aber schon immer auch in der europäischen Kirchenmusik. So finden sich von je her im Programm von Euroblue auch Melodien aus dem evangelischen Gesangbuch, um deren Spiritualität eine neue, aktuelle Form zu geben. Da ist es für Euroblue klar, sich 2017 im Jubiläumsjahr der Reformation diesem Thema zusammen mit Bernd Baur zu nähern.
www.euroblue.info

Chormusik aus Kolumbien

Freitag, 19. Mai, 19 Uhr, Michaelskirche
Auf dem Weg zum Kirchentag
Der Chor und der Kinderchor der Evangelischen Gemeinde San Mateo in Bogotá singt anlässlich des Lutherjahres die "Misa luterana colombiana" sowie traditionelle kolumbianische Lieder.

Claudio Monteverdi zum 450. Geburtstag

Samstag, 24. Juni, 19 Uhr, Versöhnungskirche
Madrigale und Motetten
aus dem 4. und 5. Madrigalbuch, dem Libro I de motetti und aus Silva Moral e spirituale
Degerlocher Kantorei, Leitung: Barbara Straub

Ferienkonzert: Musik und Literatur

Sonntag, 30. Juli, 20 Uhr, Hoffeldkirche
Ein böhmischer Ohrenschmaus
Auszüge aus dem Roman "Die Abenteuer des braven Soldat Schwejk" von Jaroslav Hašek
gelesen mit entsprechendem Zungenschlag (böhmisch, wienerisch), je nach handelnder Person 

Jan van Eyck: Battali
für Solovioline
Andreas Anton Schmelzer/Heinrich Ignaz Franz Biber: Sonata über die Türkenbelagerung Wiens 1683
für Violine und Basso continuo
Johann Schop: "Lachrime Pavaen"
für Violine und Basso continuo
Johann Kuhnau: 1. Biblische Sonate: Der Streit zwischen David und Goliath
für Cembalo
Bernhard Moosbauer, Barock-Violine und Lesung
Barbara Straub, Cembalo

Orgelkonzert zum Ferienschluss

Sonntag, 10. September, 20 Uhr, Versöhnungskirche
Andrei Kolomiitsev (St.Petersburg), Orgel
Der frühere Organist der Versöhnungskirche freut sich darauf, in seiner ehemaligen Kirchengemeinde musizieren zu dürfen.

Orgelkonzert

Samstag, 7. Oktober, 19 Uhr, Versöhnungskirche
Orgelmusik zum Reformationsjubiläum
Sören Gieseler, Orgel

Kindermusical

Samstag, 21. Oktober, 17 Uhr, Versöhnungskirche
Max und die Käsebande
Musik: Peter Schindler
Degerlocher Kinderchor, Leitung: Barbara Straub

Lesekonzert

Freitag, 27. Oktober, 19 Uhr, Hoffeldkirche
"Ein neues Lied wir heben an"
Zum Auftakt der Festwoche vor der Reformationstag 2017
Musik für Cello solo zu Lutherliedern
Texte der Reformation
Christina Meißner, Violoncello solo
Dorothea Baltzer, Lesung
www.christina-meissner.de

Chorkonzert

Sonntag, 12. November, 17 Uhr, Michaelskirche
Gioachino Rossini: Petite Messe solennelle
Degerlocher Kantorei, Leitung: Barbara Straub

Offenes Adventsliedersingen

Sonntag, 10. Dezember, 16 Uhr, Versöhnungskirche
Alte und neue Adventslieder für Jung und Alt
Degerlocher Kinderchor, Degerlocher Kantorei

Chorkonzert

Samstag, 16. Dezember, 19 Uhr, Michaelskirche
Selig: Oratorium für Soli, Chor, Synthesizerflügel und Perkussion von Frank Federsel (UA 2015)
Den im neoromantischen Stil geschriebenen Seligpreisungen des A-Cappella-Chores stellt Federsel acht elektronische Klangbilder an seinem selbstkonstruierten Synthesizerflügel gegenüber. Intensive romantische Chormusik begegnet so heutigen Klängen mit vielfältigen Anspielungen auf Alltagsgeräusche, Naturgeräusche, auf Popmusik und Soundtracks. Ein beeindruckendes und überraschendes Klangerlebnis.
Frank Federsel (Synthesizerflügel und Perkussion)
Kammerchor Baden-Württemberg, Leitung: Jochen Woll

Ein kurzer Eindruck von der Uraufführung: https://www.youtube.com/watch?v=xnD3Nrceor4